Heimatfilm

Mein ers­ter und bis­lang ein­zi­ger Hei­mat­film, von Anne Fri­si­us

Die­ser Film ist ein Aus­schnitt aus dem Film: “Men­schen, die die Welt ver­än­dern” von Anne Fri­si­us.

Text zum Film:
Wie ent­steht eigent­lich Hei­mat?
Hei­mat ist ein deut­sches Wort, es kommt ursprüng­lich aus dem Mit­tel­hoch­bay­ri­schen, und wur­de abge­lei­tet von dem Wort “Heu­mahd”. Mit Heu­mahd wur­de das Heu­ma­chen bezeich­net. Um Heu zu machen, muss man erst das Gras schnei­den, und es dann trock­nen.
Frü­her, im Mit­tel­hoch­bay­ri­schen, wur­den dafür meis­tens drei Stan­gen zelt­för­mig auf­ge­stellt und dar­auf wur­de das Gras gewor­fen, sodass ein Hau­fen ent­stand, der Heu­hau­fen.
Vor­her sind die Grä­ser ganz wild und wirr auf der Wie­se durch­ein­an­der gewach­sen, und erst durch die Heu­mahd sind sie ein­zel­nen Hau­fen zuge­ord­net wor­den, klar abge­grenzt von den ande­ren Heu­hau­fen auf der Wie­se.
Und das ist auch das Prin­zip der Hei­mat: dass man sich eben nur dem eige­nen Heu­hau­fen zuge­hö­rig fühlt, und dort in aller Ruhe gemüt­lich zusam­men ver­trock­nen kann.