Abenteuer der Seife sabun und 160 arabische Wörter

Für Anne


Die Sei­fe sabun صابون
aus Oli­ve – zai­tun und Zitro­ne – lai­mun زيتون ليمون
ver­lässt das Bad – ham­mam حمام
gemein­sam – ma’an mit dem Kamm und dem Schwamm. معا

mischt, der Kamm, mischt gern mit, wenn er kann, مشط
und isfindsch, der Schwamm, der weint dann und wann. اسفنج

Sie glei­ten run­ter an der Feu­er­lei­ter – sullam, سلم
vorm Haus stei­gen sie in die Stra­ßen­bahn – taram, ترام
dann fah­ren sie gera­de­aus – ilal-amam الى اﻻمام
ganz bis nach Ams­ter­dam.

Dort stei­gen sie aus,
zusam­men mit fa’ar, der Maus. فأر
Die hat im Gepäck eine Man­del – lauz, لوز
eine löch­ri­ge Wal­nuss – dschauz جوز
und eine Hasel­nuss – bun­duq. بندق
Sie zie­hen ins Hotel – fun­duq. فندق

Und sabun, isfindsch und mischt – wohin?
Rechts – yamin steht ein Jas­min يمين
links – yasar ein Jagu­ar يسار
vor einem gro­ßen Spie­gel – mirah. مراة
Er fährt mit der Bürs­te – fur­schah فرشاة
stolz durch sein frisch gefön­tes Haar – scha’ar شعر
(er fönt es nur ein­mal im sana – Jahr) سنة

„Wie war die Rei­se?“ — „Kei­fa kana safar?“ كيف كان السفر
fragt char­mant ein Fen­chel – scha­mar, شمار
der schlen­dert daher auf rasif – dem Trot­toir. رصيف
„Aus­ge­zeich­net!“ — „mum­taz!“ sagt sabuun, ممتاز
„wir wis­sen nur nicht, ila-ayna – wohin nun?“ الى اين

„Kommt mit uns mit!“
ruft der Dill – schi­bitt, شبت
der von sei­nem Freund scha­mar شمار
ganz unzer­trenn­bar war.

„Schu­kran dscha­zi­lan – vie­len Dank! Das ist sehr nett.“ شكر جزيلا
„Bit­te sehr. Es gibt auch für alle sarir — ein Bett“ سرير
„Auf geht’s – haya bina! هيا بنا
Es ist auch ganz nah.“

Froh und glück­lich – fariha wa sa’id فرحة و سعيد
gehen sabun, isfindsch und mischt mit den bei­den mit.
„Wo wohnt ihr?“ — „Ayna tas­kunun?“ „Wir woh­nen اين تسكنون
zusam­men mit fasul­ja – den Boh­nen فاصولية
und unse­rer Freun­din, der Erb­se – bis­il­la بسلة
in einer ziem­lich gro­ßen Vil­la.
Es sind auch kathir – vie­le Gäs­te da كثير
zum Bei­spiel fil­fil / fle­f­le – der Papri­ka.“ فلفل

An der Haus­tür emp­fängt sie der Ing­wer – zand­scha­b­il : زنجبيل
„Besuch? Das ist schön! — Hadha dscha­mil!“ هذا جميل
und aus dem offe­nen Fens­ter – nafidha نافذة
winkt Fri­da mit ihrer Zei­tung – dscha­ri­da. جريدة

Und sonst, wer da? War­da – die Rose, die Blum وردة
und ray­hän, das Basi­li­kum ريحان
grü­ßen: „Frie­de mit euch“ — „Assa­lom alei­kum“ السلام عليكم
Auf dem Sofa – ari­ka sitzt Eri­ka اريكة
mit dem Thy­mi­an – za’­tar زعتر
und dem Schnitt­lauch – thum mu’ammar ثوم معمر

Ein Stuhl – kur­si kur­siert her­um كرسي
sucht musch­a­hi­dun – ein Publi­kum, مشاهدون
denn fla­scha – der USB-Stick, ein klei­ner Wicht فلاشة
gibt am Bild­schirm — schaa­scha Unter­richt. شاشة

Eine Gabel – schu­wak شوك
beweist guten Geschmack
in ihrem fid­da — Sil­ber Frack فضة
Sehr vor­nehm ist auch der Vor­hang – sita­ra ستارة
er kommt direkt aus sah­ra – der Wüs­te, der Saha­ra صحراء
und sogar sei­ne Ein­ge­wei­de
sind nur aus rami­la – Sand und Sei­de. رمل

Dage­gen ist die Zeit­schrift – madschal­la مجلة
nach einem Streit mit der Wasch­ma­schi­ne – ghass­al­la عسالة
muba­l­al wa muma­zaq – nass und zer­ris­sen مبلل و ممزق
und bräuch­te erst­mal ein Ruhe­kis­sen.

Aber das Kis­sen – wisa­da وسادة
liegt auf dem Tep­pich – sad­scha­da سجادة
und dar­auf der kran­ke Gar­ten­schlauch – chur­tum خرطوم
der schluckt sehr lang – tawil an einem Anti­bio­ti­kum. طويل

Aus dem ein­zi­gen Bein sei­ner Hose – ban­talun بنطلون
kriecht gemäch­lich die Schne­cke – hala­zun حلزون
Sie ver­liebt sich in isfindsch sogleich اسفنج
und ent­führt ihn an den bir­ka – Teich بركة
„Habi­bi“ — „Mein Lieb­ling“ ruft sie ihn حبيبي
und er nennt sie zärt­lich „Ben­ja­min“.
„Du bist so schön glit­schig“, seuf­zen bei­de
„Das ist doch viel bes­ser – ahsan als jedes Geschmei­de. احسن

Plötz­lich – fad­sch’a, auf dem Bal­kon – schur­fa شرفة فجاة
aus hei­te­rem Him­mel – sam’a سماء
lan­det Mar­ta Dscha­ri­da aus Kana­da جريدة
mit ihrer Flug-Matrat­ze – mar­ta­ba مرتبة
„Gefahr!“, ruft sie, „chatar – Gefahr! خطر
Aus nahr – dem Fluss, نهر
wird bahr – das Meer بحر
ard, die Erde, wird zum Camem­bert! ارد كاميمبير
Tarii – weich und stin­kend طري
und wir: ver­sin­kend.

Wir brau­chen eine Insel – al-dscha­zi­ra! الجزيرة
Wo sie liegt, weiß nur die famo­se Elvi­ra,
doch die lebt in einem Car­toon.
Was machen wir nun?
Wie errei­chen wir sie im Comic-Heft – madschallat atfal? مجلة اطفال
das ist die Fra­ge – sual.“ سؤال

maqha-al-inter­ne­ti — das Inter­net­ca­fé مقهى الانترنت
hat fik­ra — eine Idee: فكرة
„Wir schrei­ben Elvi­ra eine eMail – al-barid al-iliktro­ni البريد الاليكتروني
und schi­cken sie zu ihr durch eine Brow­ser-Mak­ka­ro­ni!“

„Okay! — tayyib!“ ruft der Kra­nich – Kur­kii طيب كركي
und schreibt sogleich mit Esprit:
„min fad­lek – bit­te, komm und hilf uns in der Not من فضلك
Wir schi­cken dir auch mar­ka­ba schi­ra’i­ya – ein Segel­boot مركبة شراعية
oder lie­ber einen Bus­fahr­schein – tadhki­rat hafi­la? تذكرة حافلة
Der Bus hat mehr km/h.“

Sie haben sa’a­da – Glück: سعادة
Elvi­ra schreibt sofort zurück:
„thadhki­ra – Fahr­schein? تذكرة
La – nein! لا
Al-hara­ka­tu bara­ka­tun – Bewe­gung ist Segen الحركة بركة
und ich bin gern allein — wah­di auf frem­den Wegen. وحدي
Ich kom­me. Nur macht euch bit­te klar -
ich neh­me ein mum­al­lah — gesal­ze­nes Hono­rar.“ مملح

Elvi­ra ver­sorgt ihr Huhn, – dad­schad­scha دجاجة
holt die Was­ser­fla­sche – zud­schad­scha زجاجة
aus dem Kühl­schrank – thal­lad­scha ثلاجة
und schwingt sich auf’s Fahr­rad – dara­dscha. دراجة

Naja, damit ist alles klar
und ab jetzt vor­her­seh­bar.
Elvi­ra wird die Vil­la ret­ten
und wir gäh­nen und stei­gen in unse­re Bet­ten.

Doch nein, so sahl — ein­fach ist es nicht. سهل
Denn eine jede hika­ya – Geschicht حكاية
hat auch noch ein ande­res wadschh – Gesicht. وجه

Elvi­ra hat thu­qb – einen Plat­ten ثقب
und aus schads­cha­ra – des Bau­mes Schat­ten شجرة
springt namurr — der Jagu­ar نمر
und frisst Elvi­ra mit dschild — Haut und Haar. جلد
Und zwar im Auf­trag von fa’ar. فأر

Denn fa’ar die Maus ist ein Spi­on فأر
und die Wal­nuss dschauz ein Mikro­fon. جوز
fa’ar hat alles abge­hört
und die Vil­la hat immer schon gestört:
zu bunt, zu laut und oben­drein queer -
das reins­te Fre­ak­ge­mü­se­quar­tier.

Des­halb hat fa’ar die ma’­karuna — Nudel ver­bo­gen معكرونة
und barid elek­tro­niy ist ins fal­sche Post­fach geflo­gen. بريد الكتروني
Dar­auf­hin hat jemand gelo­gen.

Eine sag­hir – klei­ne Neben­fi­gur صغير
in einem zweit­klas­si­gen Comic nur
hat sich als maschhu­ra – berühm­te Elvi­ra aus­ge­ge­ben مشهور
und bezahl­te mit hayat – ihrem Leben. حياة

Und Mar­ta muss alfa­ni – 2000 Euro Stra­fe zah­len الفان
wegen Ver­brei­tung von radi­ka­len Signa­len,
Ver­un­glimpf­li­chung von Camem­bert
und uner­laub­tem Matrat­zen-Trans­fer.

Dage­gen gibt es daadsch — lau­ten Pro­test ضاج
und ein Mar­ta-Dscha­ri­da-Soli-Fest.
Zu die­sem Fes­te
kom­men alif – 1000 Gäs­te, الف
sogar ein Wesen namens Kim,
die wie­der auf­er­stan­de­ne Elvi­ra­fäl­sche­rin,
und ihre Liebs­te, Sara, im Auto – say­ya­ra. سيارة
Das ist lang­sam wie eine Kuh — baqa­ra بقرة
denn es flir­tet mit jeder Ampel – ischa­ra. اشارة

Das gan­ze Gemü­se-Netz­werk – scha­baka شبكة
kommt frisch vom Acker
drängt sich in mum­ta­li’ — vol­len Zügen ممتلئ
und stürzt sich dann ins Ver­gnü­gen,
sodass ‘asir – der Gemü­se­saft عصير
fließt mit Lei­den­schaft
und die Zun­ge – lisan لسان
tanzt auf den Zäh­nen – asnan اسنان
zur Melo­die – lahn لحن
der Gei­ge – kaman. كمان

Dabei sind auch die Maril­len – misch­misch مشمش
die Johan­nis­bee­ren – kisch­kisch كشكش
samak — der Fisch سمك
und der Sel­le­rie – karafs كرفس
(der, der immer sagt: „Ich schaff’s!“)

Ein lin­ker Fuß – qadam قدم
tanzt mit dem roten Stift – qalam قلم
und das Bein – rid­schl vom Kalb – idschl رجل عجل
hopst mit dem Radies­chen – fidschl. فجل

Madame Mund – fam فم
nascht vom frau­la – Erd­beer­rahm فراولة
und bleibt nicht lan­ge mono­gam.

Der Essig – chall خل
plau­dert mit dem Senf – chard­all خردل
über einen Zwi­schen­fall
mit der Früh­lings­zwie­bel – basal ach­dar, بصل اخضر
der Ex von der Gur­ke – chi­ar. خيار

Der Hafer – schufän شوفان
und die Auber­gi­ne – bäd­hind­schän باذنجان
pokern mit qub­tan — dem Kapi­tän قبطان

Und Cla­ra Lari­fa­ri
sitzt neben – bidschi­wa­ri بجوار
einer Stra­di­va­ri
und trinkt Cam­pa­ri.

Die Musik – musi­qa موسيقى
weht im Wind – hawa’ هواء
und auch die Gar­ten­spin­ne – ‘anka­but عنكبوت
schwingt in ihrem Netz voll Über­mut

Fay­a­dan — die Flut ist nicht gekom­men فيضان
ard, die Erde ist nicht zer­ron­nen. ارد
Mar­ta hat­te zwar rich­tig geguckt,
sie hat­te es sogar aus­ge­druckt,
doch die Wet­ter-App hat­te Sex mit schall­all شلال
– dem Was­ser­fall
und als sie ihn dschid­dan – sehr begehr­te, جدا
stie­gen exor­bi­tant ihre matar – Regen­wer­te. مطر

Und mischt, isfindsch und sabun?
mischt مشط
sprang in die Gischt
und wurd zum Wel­len­kamm
isfindsch – der Schwamm اسفنج
zog ins Haus von hala­zun حلزون
und sabun صابون
benann­te sich um in sabin,
die Geschich­ten­er­zäh­le­rin.